Welche Seife passt zu meinem Hauttyp?

Ich möchte einen wichtigen Punkt vorwegnehmen: Ich bin keine (Haut)Ärztin und kann Ihnen lediglich Ratschläge geben bzw. Ihnen ein allgemeines (Haut)Bild zeichnen. Für eine persönliche und individuelle Hautanalyse, wenden Sie sich bitte an Ihren Hautarzt. Er kann Ihnen am Besten sagen, welcher Hauttyp Sie sind und welche Pflege und Reinigung Sie brauchen, damit Ihre Haut keine Schäden davon trägt.

Um die obige Frage zu klären, müssen wir zuerst feststellen, welche Hauttypen es überhaupt gibt und in welche Kategorien Sie am ehesten passen. Habe Sie eher trockene Haut, die auch ab und zu spannt? Oder neigen Sie eher zu Unreinheiten im Gesicht? Wir werden versuchen diese Fragen gemeinsam zu beantworten, um eine fundierte Entscheidungshilfe darzustellen.

Welche Hauttypen gibt es?

  • normale Haut
  • fette/unreine Haut
  • reife Haut 
  • trockene Haut
  • Mischhaut
  • sensible Haut

Normale Haut

Die normale Haut ist feinporig und sieht gesund aus. Sie ist gut durchblutet und fühlt sich glatt und weich an. Dieser Hauttyp ist eher selten zu finden. Gerade im Alter neigt die Haut zu Trockenheit und in der Jugend zu Hautunreinheiten.

Fette/unreine Haut

Unreine Haut wirkt oft blass. Hautunreinheiten, wie Komedonen ("Mitesser") sind deutlich erkennbar. Die Haut glänzt und es wird zuviel hauteigenes Sebum produziert. Nach außen hin wirkt sie robust. Meist treten Hautunreinheiten in der Pubertät auf, dies ist hormonell bedingt. Später reguliert sich meist die Haut von alleine wieder. Diese Haut braucht viel Pflege und Reinigung.

Reife Haut

Die reife Haut beschreibt die Zeichen der natürlichen Hautalterung. Dazu zählen Fältchen/Falten, aber auch die Abnahme der natürlichen Hautelastizität. Die Gesichtskonturen werden schlaffer. Damit einhergehend sind ungleich pigmentierte Hautareale bzw. sogenannte "Altersflecken" oder erweiterte Äderchen ersichtlich. Reife Haut ist in der Regel trocken. 

Mischhaut

Unsere Haut wird im Gesicht in unterschiedliche Areale eingeteilt. Nicht überall haben wir z.b. gleich viele Talg- und Schweißdrüsen. Sie kennen sicher die berühmte "T-Zone". Damit ist der Bereich im Gesicht gemeint, welcher wie ein T verläuft. Also quer über die Stirn, an der Nase entlang nach unten zum Kinn. Innerhalb dieser Zone ist die Talgproduktion höher als z.b. an den Wagen. Die Wagenpartie ist meist trocken. Dies zeichnet die Mischhaut aus. Sie braucht ganz spezielle Pflege, nämlich einerseits gegen Unreinheiten in der T-Zone, andererseits Feuchtigkeit für die Wangenpartie.

Sensible Haut

Wenn Sie zu Rötungen, Juckreiz oder Brennen neigen, nach dem Sie ein Kosmetikprodukt verwenden, dann zählen Sie wahrscheinlich zu diesem Hauttyp. Meist sind diese Symptome allerdings zeitlich und lokal begrenzt. Zudem reagieren Sie stark auf äußere Einflüsse.

Hautprobleme

Häufig leider meine Kunden unter diversen Hautproblemen, wie z.B. Neurodermitis, Ekzeme an den Händen/Füßen, Schuppenflechte oder anderen Ausschlägen. Meine Erfahrung zeigt, dass sich bestimmte Naturseifen für deren Behandlung sehr gut eignen. Allerdings ist dies sehr individuell. Man kann nicht sagen: "Nehmen Sie Seife XY." Das wäre unseriös. Ich kann Ihnen diesbezüglich nur Tipps geben. 

Welche Seife passt nun zu mir?

Felix Josef Anna Maria Rita
normale
Haut
x x x x x
Fette /
unreine Haut
reife Haut x x
trockene Haut x x x x
Mischhaut x
sensible Haut x x x x
Hautprobleme x
Leopold Max Susi Toni Johanna
normale
Haut
x x x x x
Fette /
unreine Haut
x
reife Haut
trockene Haut x x
Mischhaut x
sensible Haut x x x
Hautprobleme x x x